Wählen Sie die Sprache

TECHNISCHE TIPPS

Zündkerzen im Detail

Die Wahl der richtigen Zündkerze für Ihren Motor ist entscheidend. Hier finden Sie wichtige Informationen, die Ihnen helfen, das richtige Produkt für Ihr Fahrzeug auszuwählen und wichtige technologische Vorgänge zu verstehen.

Wie funktioniert eine Zündkerze?

Benzinmotoren haben Zündkerzen, Dieselmotoren haben Glühkerzen – das ist unser Startpunkt. Bei Benzinmotoren ist das Zündsystem extern: Während des Verdichtungshubs wird die Verbrennung des verdichteten Kraftstoff-Luft-Gemischs durch einen elektrischen Funken ausgelöst, der durch die Zündkerze erzeugt wurde. 

Die Zündkerze erzeugt diesen Funken

Aufgrund der durch die Zündspule erzeugten Hochspannung springt der Funke von einer Elektrode zur anderen. Ausgehend vom Funken breitet sich eine Flammenfront aus und füllt die Brennkammer, bis das Gemisch verbrannt ist. Die freigesetzte Wärme erhöht die Temperatur, es erfolgt ein schneller Druckaufbau im Zylinder und der Kolben wird nach unten gedrückt. Die Bewegung wird über die Pleuelstange auf die Kurbelwelle übertragen; diese treibt das Fahrzeug über die Kupplung, das Getriebe und die Achsen an. 

Anforderungen an Zündkerzen

Damit der Motor problemlos, leistungsstark und umweltschonend läuft, muss die korrekte Menge an perfekt aufeinander abgestimmtem Kraftstoff-Luft-Gemisch im Zylinder vorhanden sein. Außerdem muss der Zündfunken präzise zum vorbestimmten Zeitpunkt von einer Elektrode auf die andere überspringen. Aus diesem Grund müssen Zündkerzen höchste Leistungsanforderungen erfüllen: Sie müssen sowohl bei stundenlangem Fahren mit hohen Drehzahlen als auch im städtischen Stopp&Go-Verkehr einen leistungsstarken Zündfunken bereitstellen. Selbst bei -20 °C müssen sie eine vollkommen zuverlässige Zündung gewährleisten. High-Tech-Zündkerzen bieten niedrige Emissionswerte bei der Verbrennung und einen optimalen Kraftstoffverbrauch. Champion® Zündkerzen werden aus hochwertigen Materialien konstruiert und gefertigt, um diese extremen Anforderungen jederzeit erfüllen zu können. 

Ein Blick in die Technologie: Was ist in der Zündkerze?

JEDE CHAMPION®-ZÜNDKERZE BESTEHT AUS FÜNF HAUPTKOMPONENTEN 

Heutzutage wird in die Kerzen ein Widerstand integriert, um Interferenzen mit hochfrequenten Wellen zu eliminieren. 

  1. Der Mantel ist ein Metallsechskant mit Gewinde (aus extrudiertem Stahl), der den Brennraum versiegelt und das Ein- oder Ausbauen der Kerze ermöglicht. Jede Zündkerze hat ihren eigenen Wärmebereich. 
  2. Der Isolator verhindert, dass die sekundäre Zündspannung an einer anderen Stelle – d. h. nicht am Elektrodenspalt – geerdet wird. Er verschiebt die Wärme aus dem Verbrennungsprozess zum Zylinderkopf (und in das Kühlsystem). 
  3. Die Masse- und Mittelelektroden positionieren den Funken in der Zündkammer. In der Lücke zwischen der Mittel- und der Masseelektrode muss der Zündfunken überspringen. 
  4. Hier verbinden sich die Anschlüsse der Kerze mit dem Zündsystem. 

Die Komponenten definieren die Haltbarkeit

Wie leistungsfähig und haltbar eine Zündkerze ist, hängt vor allem von der Qualität jeder Einzelkomponente ab. Um Ihnen das umfangreichste Sortiment an Zündkerzen anbieten zu können, greift Champion® auf eine ganze Reihe von Komponenten zurück. Ihre Verwendung ist das Ergebnis technologischer Entwicklung und stellt die Haltbarkeit sicher, die durch die Eigenschaften dieser Komponenten garantiert wird. Kurz gesagt, jedes Element, das zum Bau der Zündkerze verwendet wird, beeinflusst auf seine Weise den Lebenszyklus und die Leistungsfähigkeit des Produkts. Champion® gibt die technischen Merkmale und Komponenten jedes einzelnen Produkts auf der Verpackung an So haben Sie alle hilfreichen Informationen zur Hand, um die richtige Zündkerze für Ihre Anwendung auszuwählen.

VERWANDTE THEMEN
{{lede.date | date:'dd-MMM-yyyy'}}{{lede.tags.length > 0 && lede.date ? ' | ' : ''}}{{lede.tags.join(', ')}}
lädt ...