Wählen Sie die Sprache

EINBAUANLEITUNG

EIN- UND AUSBAU VON ZÜNDKERZEN

 

Sie sind nicht sicher, ob eine oder mehrere Zündkerzen auszutauschen sind? Ihr Motor startet nicht schnell und zuverlässig? Hier finden Sie die Antworten!

1. Probleme beim Starten des Motors? Ermitteln des Fehlers

Dauert das Starten des Fahrzeugs ewig? Kommt Qualm aus der Motorhaube oder riecht es nicht sonderlich gut? Leider gibt es eine ganze Reihe von Gründen, die zu diesem Problem geführt haben können. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Problem am besten aus der Welt schaffen. 

Alles gezündet – Vorgehensweise beim Aus- und Einbauen von Zündkerzen

Es ist kein Geheimnis, dass Autos über die Jahre immer komplexer geworden sind. Da mittlerweile Computer für alles Mögliche verwendet werden – vom Antiblockiersystem bis zur Geschwindigkeitsregelung – kommt schnell das Gefühl auf, dass Sie schon zum Öffnen der Motorhaube eine spezielle Schulung brauchen. 

Es gibt allerdings einige Reparaturen, die Garagenbastler noch selbst durchführen können, beispielsweise das Austauschen von Zündkerzen. Denken Sie allerdings daran, dass Sie die entsprechenden Werkzeuge benötigen, wie sie vom Hersteller empfohlen werden. Verwenden Sie beim Aus- und Einbauen von Zündkerzen beispielsweise stets einen Drehmomentschlüssel. Und lesen Sie das folgende Kapitel bitte aufmerksam durch. 

Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten Sie prüfen, ob Sie die richtigen Zündkerzen für Ihr Fahrzeug haben. Bei Champion® finden Sie alles: von hochwertigen Iridium-Zündkerzen bis hin zu kupferbasierten Zündkerzen.

Für jede Anwendung gibt es eine Champion® Zündkerze: 

Zündkerzen der Serie Champion®-Iridium bieten die längste Betriebslebensdauer aller Zündkerzentypen.  

Bei Zündkerzen der Serie Champion®-Doppel-Platin bestehen Mittelelektrode und Masseelektrode aus Platin. 

Zündkerzen der Serie Champion®-Platin bieten eine exzellente Nachrüstmöglichkeit für Fahrzeuge, die ursprünglich mit Zündkerzen auf Nickel/Kupfer-Basis ausgestattet waren. 

Zündkerzen der Serie Champion®-Kupfer bieten verlässliche Leistung und Haltbarkeit. 

 

Jetzt, wo Sie die richtigen Zündkerzen ausgewählt haben, wird es Zeit, sich die Hände schmutzig zu machen!

Schritt für Schritt

Ausbauen der alten Zündkerzen
 

Schritt 1 

Machen Sie die Zündkerze ausfindig (bei einigen Anwendungen ist die Zündkerze möglicherweise unter dem oberen Einlasskrümmer, der Zündspule oder der Zündspulenabdeckung versteckt); suchen Sie das Kabel, das an die Zündkerze oder an die Zündspule angeschlossen ist. Ziehen Sie an dem Schuh – dem Verbinder am Ende des Kabels – oder trennen Sie den Kabelverbinder an der Spule. Achten Sie darauf, dass Sie nicht am Kabel selbst ziehen, da dabei die Gefahr besteht, dass das Kabel oder der Kabelverbinder beschädigt werden. Verwenden Sie beim Ausbauen einer Spule immer die dafür vorgesehenen Werkzeuge.

Schritt 2 

Nachdem das Kabel oder die Spule entfernt ist, bauen Sie mit Drehmomentschlüssel und Zündkerzensteckschlüssel die Zündkerze aus. Stecken Sie den Zündkerzensteckschlüssel auf die Zündkerze, und drehen Sie den Steckschlüssel gegen den Uhrzeigersinn. Die Zündkerze sollte sich leicht abschrauben lassen. Wenn Sie Probleme beim Ausbauen einer zu fest sitzenden Zündkerze haben, tragen Sie eine kleine Menge speziellen Kriechöls auf, um die Verbindung besser lösen zu können und die Kerze nicht abzubrechen.

Schritt 3 

Schauen Sie sich die alte Zündkerze an; sie sollte am Ende etwas verschmutzt sein. Wenn sie ölig oder weiß ist, könnte dies auf ein anderes Problem hindeuten, das Sie unter Hinzuziehung eines professionellen Mechanikers untersuchen sollten. Legen Sie die alte Zündkerze beiseite. 

Schritt 4 

Untersuchen Sie die Gewinde im Motor. Reinigen Sie diese bei Verschmutzung mit einem Gewindereinigungswerkzeug. 

Einbauen der neuen Zündkerzen 
 

Schritt 1 

Stellen Sie gegebenenfalls den Elektrodenabstand an der neuen Zündkerze ein, bevor Sie diese einbauen. In der Vergangenheit war es erforderlich, ein spezielles Abstandswerkzeug einzusetzen, um sicherzustellen, dass die Zündkerzen den richtigen Elektrodenabstand haben. Heutzutage werden Champion® Zündkerzen mit voreingestelltem Abstand geliefert, so dass dieser Schritt in der Mehrzahl der Fälle entfällt. Sie sollten jedoch stets noch einmal nachprüfen, ob der Abstand richtig eingestellt ist. In Ihrer Bedienungsanleitung finden Sie Angaben zu dem Elektrodenabstand für die verwendete Zündkerze. Verwenden Sie hierzu einen Abstandsmesser oder eine Fühlerlehre, um den Abstand zu prüfen. 

Schritt 2 

Setzen Sie die neue Zündkerze mit der Hand ein; drehen Sie diese mindestens zwei volle Umdrehungen im Uhrzeigersinn. Wenn die Zündkerze anliegt, ziehen Sie mit einem Drehmomentschlüssel mit Verlängerung und einem Zündkerzensteckschlüssel die Zündkerze im Uhrzeigersinn fest. Die Unterlegscheibe der Zündkerze muss dabei gegen die Montagefläche gepresst werden. 

Achten Sie insbesondere darauf, dass Sie die Zündkerze nicht zu fest anziehen: Sie könnten das Gewinde am Motorkopf beschädigen, was teure Reparaturen nach sich ziehen kann. Sie müssen den passenden Drehmomentschlüssel verwenden, um die Zündkerze gemäß der Spezifikation festzuziehen (Service- oder Reparaturhandbuch vom Originalausrüster). 

Schritt 3 

Setzen Sie den Kabelschuh der Zündkerze bzw. Zündspule und den Kabelverbinder wieder ein. Es ist wichtig, dass der Kunststoffschuh gut hörbar an seinem Platz einrastet: Eventuell muss der Gummischuh mit einer Schicht dielektrischem Schmierfett eingefettet werden, um ihn beim nächsten Mal einfacher entfernen zu können. 

Schritt 4 

Wiederholen Sie die Vorgehensweise beim Aus-und Einbau jeder Zündkerze. Wenn Sie an irgendeinem Punkt auf Probleme stoßen sollten oder eine Frage haben, wenden Sie sich an einen Mechaniker. 

Der Inhalt dieses Artikel dient ausschließlich der Information und darf nicht anstelle einer sachkundigen Beratung von einem zertifizierten Techniker verwendet werden. Wir möchten Sie auffordern, sich mit einem zertifizierten Techniker in Verbindung zu setzen, wenn Sie bestimmte Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit den hier behandelten Themen haben.

 

VORSICHT

  • Bevor Sie beginnen, stellen Sie sicher, dass der Motor Ihres Fahrzeugs kalt ist. Zündkerzen werden sehr heiß – bauen Sie Zündkerzen erst aus, wenn der Motor bei Berührung kalt ist. Es kann mehrere Stunden dauern, bis ein Motor abgekühlt ist. 
  • Informationen zu den Positionen der Zündkerzen im Motorraum entnehmen Sie der Bedienungsanleitung zu Ihrem Fahrzeug. 
  • Überprüfen Sie, ob Sie die korrekten Champion®-Zündkerzen für Ihr Fahrzeug haben. Sehen Sie in der Betriebsanleitung nach oder verwenden Sie den Referenzkatalog im Autoersatzteileladel, um die korrekte Teilenummer zu ermitteln. 
  • Tauschen Sie Zündkerzen nur nacheinander aus – Zündkerzen zünden in einer ganz bestimmten Reihenfolge, und das Kreuzen eines Kabels zur falschen Kerze kann Ihren Motor beschädigen. Wenn Sie dennoch alle Zündkerzen auf einmal ausbauen, beschriften Sie alle Kabel mit einem Stück Kreppband und einem Marker. 
  • Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, reinigen Sie den Bereich um die Zündkerzen mit Druckluft, damit kein Schmutz in den Zylinderbereich fällt. Dieser kann erheblichen Schaden anrichten.

EINBAUZEIT

  • Allerdings ist die Zeit davon abhängig, wie leicht oder schwer zugänglich die Zündkerzen sind.

BENÖTIGTE WERKZEUGE

  • Drehmomentschlüssel
  • Verlängerung für Drehmomentschlüssel
  • Zündkerzensteckschlüssel